Südkorea

Hauptstadt:Seoul
Einwohnerzahl: 51,64 Millionen
Fläche:100.339 km²
Region:Fernost-Asien
Weitere Bez.:Republik Korea
Höchster Berg:Berg Hallsan - 1950m
Längster Fluss:Nakdonggang - 526km
Lokale Bez.:대한민국 / 大韓民國

Südkorea, oder die Republik Korea, ist ein Land in Ostasien, das sich auf der südlichen Hälfte der koreanischen Halbinsel befindet und dem östlichsten Teil Chinas gegenüberliegt. Die Koreanische Halbinsel hat  eine Gesamtfläche von 221.370 km² und grenzt direkt am chinesischen Festland. Korea erstreckt sich ca. 1000km in südlicher Richtung und an ihrer schmalsten Stelle ist sie nur 216km breit. Entlang der Ostküste ziehen sich Gebirge und Hügel, die ca. 70% der Landflächen ausmachen. Damit zählt die koreanische Halbinsel zu den gebirgigsten Gegenden der Welt. Südkorea hat eine Fläche von 99.391km² und ist somit etwas größer etwas größer als Österreich mit 83.879km².

Das Klima

Korea befindet sich in der gemäßigten Klimazone. Es herrscht ein subtropisches Klima, es ist also deutlich trockener und wärmer als bei uns.  Nur in wenigen feuchteren Monaten pro Jahr gibt es dafür ergiebige Regenschauer.  Die Temperaturen können im Sommer auf bis zu 30°C steigen und im Winter auf bis zu -6°C sinken.  Die meisten Niederschläge fallen in Südkorea während des Sommermonsuns von Juni bis September.

Wenn Du einen Urlaub in Korea planst, nimm am besten je nach Saison eine warme Mütze oder deine Badesachen mit.

Bevölkerung

Nach dem Ende des Koreakriegs begann man mit dem Wiederaufbau. War die Bevölkerungszahl während des Koreakriegs deutlich eingebrochen, stieg sie in den Folgejahren wieder rasch an. Heute beträgt die Bevölkerungszahl der koreanischen Halbinsel 74,8 Millionen Einwohner. Davon leben 50,82 Millionen in Südkorea (Stand 2016). Die Bevölkerungsdichte liegt hier bei ca. 513 Einwohner pro Quadratkilometer (zum Vergleich: In Österreich leben ca. 106 Menschen pro Quadratkilometer). Südkorea gehört somit zu den am dichtesten besiedelten Ländern der Erde. Die Verteilung ist jedoch nicht gleichmäßig. Etwas mehr als die Hälfte (27 Millionen) der in Südkorea lebenden Menschen, lebt in der Metropolenregion Seoul, die als Sudogwon bezeichnet wird und zu der unter anderem die Städte Incheon und Suwon zählen. Die Metropolregion Seoul Sudogwon gilt als zweitgrößter Ballungsraum der Welt nach Tokio-Yokohama. Im äußersten Südosten der Halbinsel liegt Südkoreas zweitgrößte Stadt Busan. Sie besitzt einen der umschlagstärksten Häfen der Welt. Seoul ist die Hauptstadt Südkoreas.  Südkorea hat neun Städte mit über einer Million Einwohner.

1.Seoul10,01Mio. Einwohner
2.Busan3,46Mio. Einwohner
3.Incheon3,03Mio. Einwohner
4.Daegu 2,47Mio. Einwohner
5.Daejeon1,49Mio. Einwohner
6.Gwangju1,48Mio. Einwohner
7.Suwon 1,24Mio. Einwohner
8.Ulsan 1,17Mio. Einwohner
9.Yongin1,08Mio. Einwohner
10.Goyang1,08Mio. Einwohner

Demographie und Gesellschaft

Südkorea hat mit einer geringen Geburtenrate und einer alternden Gesellschaft zu kämpfen. Die Bevölkerungsentwicklung betrug im Jahr 2018 etwa 0,33% gegenüber dem Vorjahr. Diese sank von 2012 von 0,45% stetig auf 0,33%. Die Fertilitätsrate betrug zwischen 2004 bis 2014 im Durchschnitt 1,19. Im Jahr 2017 wurden 1,05 Kinder je Frau geboren.

72,88% der Bevölkerung sind zwischen 15-64 Jahre alt, 13,13% sind über 65 Jahre. Tendenz steigend. Die UN vermutet Im Jahr 2050 etwa 35% der Bevölkerung in Südkorea über 65 Jahre sein werden. Durchschnittsalter betrug im Jahr 1955 bis 1970 etwa 19 Jahre. Dieses stieg in den folgenden Jahren an. 1990 betrug es 27 Jahre, im Jahr 2000 um die 31,1 Jahre und im Jahr 2015 ca. 40,6 Jahre. Die Lebenserwartung beträgt im Jahr 2014 stolze 82,16 Jahre. Gründe für die hohe Lebenserwartung sind der hohe medizinische und hygienische Standard und zum Anderen die sehr abwechslungsreiche und gesunde Ernährung.

Die offizielle Landessprache ist Koreanisch und wird von den 74,8 Millionen Koreanern auf der Halbinsel und den ca. 3,5 Millionen im Ausland lebenden Koreanern gesprochen. Die Buchstabenschrift der Koreaner wird Hangul (한글) bezeichnet und ist keine logografische Schrift wie bei den chinesischen Zeichen. Auch handelt es sich nicht um eine Silbenschrift wie die japanische Hiragana oder Katakana. Das moderne koreanische Alphabet besteht aus 19 Konsonanten und  21 Vokalen, die sich auf 14 Zeichen für Konsonanten und 10 Zeichen für Vokale zurückführen lassen. Jedes Zeichen der Schrift steht für eine Silbe. Und jede Silbe besteht aus zwei bis vier Buchstaben. Wenn ihr Mehr über das Koreanische Alphabet wissen wollt, schaut doch einfach hier : (LINK EINFÜGEN)

Ausländer in Korea

Der Anteil der Ausländer betrug 2016  knapp 3,4% der Gesamtbevölkerung, etwa 1,76 Millionen Menschen.  Diese Zahl nimmt aber seit einigen Jahren stetig zu.

China 1.018.074 der Immigranten kommen ursprünglich aus China.
VietnamDie zweitgrößte Gruppe sind mit ca. 169.738 Einwohnern die Vietnamesen.
ThailandDie drittgrößte Gruppe hat Thailändische Wurzeln, 153.259 Einwohner.
USAUnd zu guter Letzt, die viert größte Gruppe von Immigranten, mit 143.568 Einwohnern, aus den USA, wobei hier die im Land stationierten amerikanischen Truppen nicht eingerechnet wurden

Religion

Die einheimische Religion Koreas ist der koreanische Schamanismus oder Muismus, der heutzutage allerdings nur noch selten praktiziert wird. Nach einer Statistik aus dem Jahr 2015 fühlen sich 44% der koreanischen Bevölkerung einer Religionsgemeinschaft zugehörig.  Dies teilt sich wie folgt auf:

15 MillionenChristen
10,9 Millionen Buddhisten
500 TausendVolksreligionen und anderen Glaubensrichtungen
100 TausendMuslime
30 Tausend Hinduisten
10 TausendJuden

Koreanische Zeitzone

Südkoreas Zeitzone heißt KST, koreanische Standardzeit, und ist der koordinierten Weltzeit neun Stunden voraus (UTC+9).

  • Sieben Stunden zwischen Seoul und Österreich/Deutschland (GMT, DST). Wenn es in Berlin/Wien 8 Uhr ist, ist es in Seoul also 15 Uhr.
  • 16 Stunden zwischen Seoul und San Francisco (PDT, DST). Wenn es in San Francisco 8 Uhr ist, ist es in Seoul 24 Uhr.

Infrastruktur

Südkorea besitzt eine ausgezeichnete Verkehrsinfrastruktur. Das Land ist in der Breite mit einem flächendeckenden, gut ausgebauten Straßennetz sowie Eisenbahnstrecken, die alle wichtigen Städte verbinden, ausgestattet. Das Straßennetz wird ständig erweitert, das Eisenbahnnetz mit modernen Hochgeschwindigkeitstrassen modernisiert. Ebenso existieren innerkoreanische Flugverbindungen zwischen den Großstädten. Mittels Fähren kann man zu den koreanischen Insel. Auch ist es möglich von der Westküste nach China und von der Ostküste über das Ostmeer bis nach Japan zu gelangen. Der Flughafen Incheon ist sogar der beste und modernste Flughafen der Welt. Das Internet ist Flächendeckend verfügbar und gehört zu den schnellsten der Welt.

Wirtschaft

Südkorea ist die viertgrößte Volkswirtschaft in Asien und die elftgrößte der Welt. Sie ist außerdem eine der am schnellsten wachsenden unter den Industrieländern. Besonders in der Technologiebranche hat das Land weltweit an Bedeutung erlagt.  Große Firmen wie Samsung, LG, Hyundai und KIA sind hier heimisch. Mit großer Unterstützung der Regierung sowie einer breiten Akzeptanz der Digitalisierung in der südkoreanischen Bevölkerung  hat das Land eine beträcjtliche Entwicklung erfahren.

Charakteristisch für die Wirtschaftsstruktur Südkoreas ist die dominierende Rolle der Chaebols – von einem Familienclan kontrollierte Konglomerate, die als wenig transparent gelten. Diese tragen zum überwiegenden Teil des gesamten BIP bei. Kleine und mittlere Betriebe spielen dagegen eine untergeordnete Rolle.

Auf Grund der starken weltwirtschaftlichen Verflechtung mit Export- und Importquoten welche rund die Hälfte des BIP ausmachen, ist die südkoreanische Wirtschaft stark von den großen Absatzmärkten China, Japan, Europäischen Union und USA abhängig.

Korea ist in den folgenden Bereichen weltweit führend:

  • Unterhaltungselektronik / Smartphones (SAMSUNG, LG)
  • Automobilbau (KIA, HYUNDAI, SSANGYONG)
  • Schiffsbau (HYUNDAI HEAVY INDUSTRIES)

Aus diesem Grund ist es auch keine Überraschung, dass die bedeutendsten Exportgüter Südkoreas u.a. Halbleiter, drahtlose Telekommunikationsgeräte, Kraftfahrzeuge, Computer und Stahl sind.

Politisches System

Die Republik Korea ist ein demokratisch regiertes Land mit einer Präsidialverfassung und einem Einkammerparlament (Nationalversammlung).

  • Das Staatsoberhaupt der koreanischen Republik ist der direkt vom Volk für fünf Jahre gewählte Präsident, der nicht wiedergewählt werden kann. Er verfügt über ein aufschiebendes Vetorecht gegen Beschlüsse der Nationalversammlung. Gleichzeitig ist er oberster Befehlshaber der Streitkräfte.
  • Der Präsident ernennt die Minister und mit Zustimmung der Nationalversammlung, den Ministerpräsidenten.
  • Politische Entscheidungen werden im Kabinett des Präsidenten gefällt und von den Ministern umgesetzt.
  • Das Ein-Kammer Parlament besteht aus 300 Abgeordneten. 246 Sitze werden über Direktwahlen vergeben, die restlichen 54 proportional nach Stimmenanteil.
  • Administrativ gliedert sich Korea in neun Provinzen.

Feiertage

Die wichtigsten Feiertage in Südkorea sind wie in den meisten westlichen Ländern  Neujahr am 1. Januar und Weihnachten am 25. Dezember.  Weihnachten ist in Korea ein beliebter Feiertag, an dem alle großen Städte von Lichterketten erleuchtet werden.

Außerdem hat Korea vier Nationalfeiertage:

Tag der BefreiungAm 15. August gedenkt man in Korea der japanischen Anerkennung der Kapitulationsbedingungen der Alliierten im Jahr 1945 und der damit verbundenen Befreiung Koreas
Tag der StaatsgründungAm 3. Oktober feiert man die Gründung des ersten koreanischen Staates im Jahre 2333 v. u. Z.; dieses Jahr wird von den Koreaner als mythologischer Gründungstag betrachtet.
Tag der Unabhängigkeits-bewegungAm 1. März wird der Unabhängigkeitserklärung gedacht, die im Jahr 1919 verkündet wurde, als Südkorea noch von Japan besetzt war und gegen seine Kolonialpolitik demonstrierte,
Tag des Hangeulam 9. Oktober: Der Tag des Hangeul ist ein Gedenktag zur Erinnerung an die Erfindung des koreanischen Alphabets, Hangeul, im Jahr 1446.

Geschichte

Home

Text:

Das koreanische Wirtschaftswunder

Seit dem 15. August 1945 nach 36 Jahren japanischer Kolonialherrschaft ist Korea unabhängig und seit dem Koreakrieg (1950-1953) ein geteiltes Land. Die Republik Korea (Südkorea) ist demokratisch und marktwirtschaftlich strukturiert, während die Demokratische Volksrepublik Korea (Nordkorea) einer der letzten kommunistischen und isoliertesten Saaten der Welt ist . Am 16.Mai 1961 putschte sich das Militär unter Leitung von General Park Chung-Hee an die Macht. Die zivile Regierung wurde nach nicht einem Jahr im Amt entmachtet und das Kriegsrecht ausgerufen. Die korrupten Politiker wurden angeklagt und verurteilt (zum Teil auch zum Tode). General Park Chung-Hee gilt als Baumeister des koreanischen Wirtschaftswunders. Ihm gelang durch eine geschickte Mischung von Planwirtschaft und Wettbewerb mit massiver amerikanischer Finanzhilfe der Aufbau leistungsfähiger und exportorientierter Industrien.